Ostergruß und Ostervideo

Liebe Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler,

nachdem wir vor gut einem Jahr in den Lockdown gegangen sind, hätte wohl kaum jemand erwartet, dass das Thema Corona uns auch ein Jahr später noch in dieser Intensität beschäftigt. Hinter uns liegen herausfordernde Monate, viele unserer Schülerinnen und Schüler haben in diesem Kalenderjahr das Schulgebäude noch nicht betreten. Auch wenn uns bewusst ist, dass insbesondere die letzten Monate viel von allen Beteiligten abverlangt haben, sehen wir auch manchen Anlass zum Danken.

Dankbar sind wir, dass sich Infektionsfälle sehr im Rahmen gehalten haben und wir innerhalb unserer Schulgemeinde von keinem besonders schweren Infektionsverlauf wissen.

Froh sind wir darüber, dass wir durch die vorhandenen technischen Möglichkeiten wie der neuen Lernplattform IServ Schülerinnen und Schüler im Distanzunterricht gut begleiten konnten. Die Elternumfrage hat gespiegelt, dass die Unterrichtsarbeit und das Engagement der Kolleginnen und Kollegen in weiten Teilen sehr positiv wahrgenommen wird.

Danken möchten wir Ihnen als Eltern für alle Unterstützung; oftmals bekommen wir nur am Rande mit, was Eltern zu Hause neben allem anderen leisten, um ihren Kindern in dieser Zeit gut beizustehen.

Danken wollen wir aber auch euch Schülerinnen und Schülern; für eure Bereitschaft, euch auf digitale Formate einzulassen, für euren langen Atem und nicht zuletzt für so manche positiven Begegnungen, die, selbst wenn sie „nur“ im virtuellen Rahmen stattfinden, deutlich machen, dass Beziehungen und Wertschätzung nicht der Distanz zum Opfer gefallen sind.

Der anbrechende Frühling mit seinen wärmenden Sonnenstrahlen, der aufbrechenden Blütenpracht und dem morgendlichen Gesang der Vögel lässt sich nicht durch Corona aufhalten. Wir sehen darin ein Zeichen der Treue unseres Gottes, der gesagt hat: „Solange die Erde steht, soll nicht aufhören Saat und Ernte, Frost und Hitze, Sommer und Winter, Tag und Nacht“ (1. Mose 8,22).

Besonders das bevorstehende Osterfest erinnert uns daran, dass wir trotz aller offenen Fragen und berechtigten Ängste hoffnungsvoll in die Zukunft gehen können. Jesus Christus ist auferstanden. Er hat den Tod besiegt und will uns neues, ewiges Leben schenken. Seine Zusage steht fest und ist vertrauenswürdig.

„Ich bin die Auferstehung und das Leben. Wer an mich glaubt, wird leben, auch wenn er stirbt.“   (Joh. 11, 25)

In diesem Sinne möchten wir Ihnen und euch gesegnete Feiertage und eine gute und erholsame Ferienzeit wünschen.

Mit herzlichen Grüßen aus der Francke-Schule

Horst Brombach und Johannes Wunderlich
(Schulleiter)

 

Melanie Rose Wohlfart aus der 9a hat für uns viele Bilder der Kreuzigungs- und Auferstehungsgeschichte (nach Matthäus 26-28) gemalt und anschließend mit „Amazing Grace“ vertont.

 

 

 

Zurück